Blog:

Guter Content muss gesehen werden – insbesondere, wenn es um Dein Unternehmen oder Dich persönlich geht! Die Möglichkeiten für die Verbreitung sind dabei schier endlos: Vom Fernsehen über das Kino bis hin zum berühmt-berüchtigten Social Media. Also eigentlich nur noch auf Facebook, TikTok, YouTube, Instagram, LinkedIn oder Snapchat
hochladen und im TV platzieren, oder?
So einfach ist es leider nicht…

Was genau gehört denn nun auf welche Plattform? Und wieso ist das Eine für diese Art Film besser als das Andere?

Deine Fullservice Agentur OnPräs klärt auf – und zum Ende nennen wir noch drei Beispiele. Also dran bleiben!
Am besten starten wir mit der Zielgruppe. Denn nur, wenn wir wissen, welche Menschen zu Deiner geschätzten Zielgruppe gehören, können wir auch das perfekte Medium auswählen!

Wie diese Zielgruppe ausgewählt wird?

Deine Content Marketing Agentur aus dem Raum Mannheim, Heidelberg nennt dafür drei

Kriterien:

  • Psychographisch
  • Sozio-demographisch
  • Verhaltensbasiert

Was genau diese Kriterien bedeuten, erklären wir Euch sehr gerne im persönlichen Gespräch!

Als zweiten Schritt widmen wir uns der Frage, was für einen Content die angepeilte Zielgruppe im Alltag sonst konsumiert, beziehungsweise in welches Umfeld der Film später implementiert werden soll.

Wieso das entscheidend ist?

Wenn sich beispielsweise die Qualität eines Films zu stark von der des gewohnten Contents unterscheidet – egal ob im Negativen oder Positiven – wird der Post sofort als “abnormal” aufgefasst und erreicht damit nicht mehr die Wirkung des Content Marketings: Werbung, der man nicht anmerkt, dass es Werbung ist.

Im Fokus steht außerdem das Medium an sich. So eignet sich bestimmte Werbung mit einem Film nicht ganz so gut für LinkedIn, während sie perfekt für Instagram wäre. Aus diesem Grund halten wir als OnPräs es auch für so wichtig, die Zielgruppe VOR der Produktion des Films auszuwählen.

Die genannten Punkte und auch viele ähnliche sind natürlich sehr wichtig für die Auswahl des Mediums. In Sachen Bedeutung übertrifft aber nichts die Frage:

“WAS will ich mit meinem Video/Film erreichen?”

Möchte ich möglichst viele Menschen dazu bewegen, auf meiner Website vorbeizuschauen? Dann ist Instagram mit der Swipe-Up-Funktion beispielsweise perfekt geeignet. Ist es mein Ziel, insbesondere B2B-Partner und zukünftige Mitarbeiter zu finden? Dann ist LinkedIn die deutlich bessere Wahl als TikTok, Snapchat oder auch YouTube!

Nach diesen ganzen Punkten fragst Du Dich doch sicherlich, was denn nun bei den einzelnen Plattformen beachtet werden muss, oder?

Wir erklärens Dir – aufgeteilt in drei Kategorien:

  1. TV + Kino
  2. Online (GoogleAds, Website)
  3. Social Media

Und wir starten mit dem ersten Punkt.

Jeder kennt wohl die alten Coca-Cola-Werbungen mit legendären Szenen, in denen der Weihnachtsmann zur Freude der Kinder die Hauptrolle übernahm. Es wurde ein gesundes, glückliches Umfeld präsentiert, in dem der beliebte Weihnachtsmann mit Freude und Coca-Cola-Trucks durch die Straßen rauscht und mit dem Gebimmel der Glocken die wohlige Weihnachtsstimmung in jedes Haus trägt. Und dadurch färbte das Image des Weihnachtsmanns – was natürlich durchweg positiv ist – auch auf Coca-Cola ab.

Eine Sache war dabei allerdings außer der Stimmung ebenfalls absolut entscheidend: Die Qualität der Filme/Videos war stets überragend. Und dieser Faktor hat bis heute kein bisschen an Relevanz verloren – ganz im Gegenteil. Im TV oder Kino erwarten die Zuschauer mindestens Full-HD, mittlerweile viel eher noch 4K – auch bei einem noch so kleinen Spot.

Außerdem muss der Slot – sprich der Zeitpunkt der Ausstrahlung des Spots – perfekt passen. Um das zu gewährleisten, arbeitet OnPräs für Deinen Film mit renommierten Agenturen aus diesem Bereich zusammen. So haben wir zum Beispiel gute Kontakte zum Dentsu Aegis Network!

Das Problem bei TV-Werbung: Es wird immer ein sehr breites Publikum angesprochen, wodurch der Streuverlust natürlich auch größer ist, als bei der Verbreitung über andere Medien. 

Was Streuverlust bedeutet? Dass verhältnismäßig viele Menschen Werbung für etwas angezeigt bekommen, das sie eigentlich gar nicht interessiert. Folglich ist an dieser Stelle auch kein gezieltes Marketing möglich. Für manche Filme, wie solche, die das Image verbessern sollen, allerdings gar nicht so schlimm. 

Auch für die rasante Steigerung Deiner Reichweite und Bekanntheit, ist die Methode wie geschaffen. Der Zuschauer hat den Namen Deiner Firma zumindest schon einmal gehört und wird sich sofort daran erinnern, wenn es in seinem Leben mal wieder um das zugehörige Thema geht. 

Das bedeutet: Auf einen Schlag kennen Millionen von Menschen Deinen Namen! Fantastisch, oder nicht?

Ein weiterer großer Vorteil der TV-Werbung ist, dass die Emotionen und Stimmungen des Fernsehprogramms auf Deine Werbung “übertragen” werden. So eignet sich eine Werbung für Hundefutter besonders gut während eines süßen Hundefilms wie Disneys’ 101 Dalmatiner.

Bisher haben wir uns allerdings vor allem auf das Fernsehen konzentriert. 

Was also ist mit dem Kino?

Die Werbung per Film im Kino hat zwei Vorteile. Zum einen ist sie erheblich günstiger als TV-Werbung, zum anderen kann sie regional großen Einfluss nehmen. So wird eine örtliche Gärtnerei mit einer Kinowerbung bessere Ergebnisse erzielen, als mit einer TV-Werbung – insbesondere aus Sicht des Kosten-Nutzens.

Der größte Unterschied zwischen TV/Kinowerbung und den Film-Postings auf Social Media? 

Im TV und Kino laufen die Spots immer zu 100 % durch, der Zuschauer hat keine Möglichkeit den Spot abzubrechen. Das bedeutet, dass der Film sich noch mehr auf den Inhalt in der Mitte konzentrieren kann und nicht innerhalb der ersten zweiten Sekunden catchen muss, wie es online der Fall wäre.

Auf diese Weise haben zum Beispiel Dienstleister die Chance, die eigenen Vorteile ausführlicher zu erklären und die Zuschauer so vielleicht mehr zu überzeugen, als mit einem kurzen Social Media-Clip.

Weiter geht es mit der Online-Werbung.

Und mit Sicherheit kennst Du die Seite “Chip”. Sie mit großer Wahrscheinlichkeit jedem von uns bei einem technischen Problem geholfen. Auffallend jedoch ist auch immer die Werbung, die sich auf dieser Seite befindet. Und um genau die geht es. 

Durch GoogleAds kann ein Werbespot auf zahlreichen Websites angezeigt werden. Daneben kann man ihn auch noch wunderbar als “Begrüßung” auf der eigenen Website einbinden.

Die Vorteile?

Bei der Produktion ist man relativ frei bei der Wahl des Formats und sogar bei der Qualität. Es gibt nämlich Websites, auf denen schlicht kein zu hohes Niveau erwartet wird – auf diesen muss dann natürlich auch nicht mit 4K gearbeitet werden – und das senkt die Kosten.

Außerdem kann ein außergewöhnlich genaues Targeting vorgenommen werden, da Menschen, die eine Heilpraktiker-Website besuchen auch ziemlich sicher Interesse an Heilpraktiken haben. Als kleines Beispiel.

Auch preispolitisch macht diese Methode einen Unterschied zu der Verbreitung via TV und Kino. Es gibt nicht nur verschiedene Bezahlmodelle (Cost per Click, Cost per View…), sondern auch sehr verschiedene Preise, die nach Branche variieren.

So kostet ein Klick auf Deine Werbeanzeige innerhalb einer sehr belebten Branche ein Vielfaches von dem, was es in einer Nischenbranche kostet. Diese Art der Werbung kann also ganz besonders teuer, aber auch ganz besonders günstig sein.

Darüber klären wir als Content Marketing Agentur Dich aber natürlich von Beginn an auf.Am Ende gilt bei dieser Art der Werbung allerdings: wer mehr Budget aufbringt, wird mehr Reichweite bekommen.

Die dritte Variante der Verbreitung ist das Posten auf Social Media.

Die möglichen Kanäle für die Werbung mit Filmen sind Facebook, TikTok, YouTube, Instagram, LinkedIn und Snapchat.

An dieser Stelle kommen wir wieder zur Umfeld-Affinität zurück, die bei kaum einer anderen Verbreitungs-Variante so entscheidend ist.

So machen wir uns zunächst Gedanken darüber, in welchem Stil Videos auf der anvisierten Plattform ansonsten von Usern konsumiert und verbreitet werden. Das können zum Beispiel Lipsyncs oder VLogs sein. Auch muss entschieden werden, ob vor allem der Weg über die organische (= natürliche, Follower) Reichweite gegangen wird oder auch kommerziell generierte Reichweite, sprich Werbeanzeigen, in Social Media geschaltet werden sollen. Die Antwort auf diese Frage ist dabei extrem abhängig von der schon bestehenden, organischen Reichweite und Deinem Budget.

Das “Problem” bei egal welchem Social Media: Der Spot muss innerhalb sehr weniger Sekunden die Aufmerksamkeit des Nutzers gewinnen, da die Aufmerksamkeitsspanne in den sozialen Netzwerken eher der einer Eintagsfliege gleicht.

Wichtig beim Catch in den ersten Sekunden: es muss mit Sympathie gespielt werden!

Wieso? Weil auf Social Media das Gesetz von “good vibes only” gilt!

Jetzt hast Du einen kleinen Überblick über die einzelnen Kriterien bekommen. Doch um es noch etwas verständlicher zu machen, haben wir hier für Dich noch drei Use Cases!

Erster Use Case.

Eine Bäckerei mit mehreren Standorten, die vor allem regional neue Mitarbeiter akquirieren möchte. In diesem Fall würde OnPräs eine Kombination aus Content Marketing via Social Media und Kinowerbung empfehlen.

So können den potenziell Interessierten große Emotionen über mehrere, kontinuierlich gepostete Instagram-Beiträge vermittelt und die Reichweite mit der Kino-Kampagne deutlich gesteigert werden.

Ein solches Vorgehen ist mit der Fullservice-Agentur OnPräs aus dem Raum Mannheim, Heidelberg auch schon mit geringem bis mittlerem Budget gut möglich.

Zweiter Use Case.

Ein größerer Konzern mit 500 bis 1000 Mitarbeitern und mehreren Standorten in Deutschland möchte mehr Reichweite generieren.

Dafür empfehlen wir den Weg über eine Video-Kampagne auf LinkedIn. Hierbei hast Du den Vorteil, dass Du sowohl mit potenziellen Kunden, als auch mit potenziellen Mitarbeitern in Kontakt kommst und Deine Reichweite auf B2B- und B2C-Ebene enorm steigern kannst.

Dritter Use Case.

Nehmen wir eine Coaching-Agentur, die sich im B2B-Bereich bewegt. Coaching ist eine Dienstleistung. Bei einer Dienstleistung stellt sich – im Gegensatz zu einem Produkt – immer das Problem, dass die Dienstleistung langwieriger zu erklären ist. So braucht es immer ein wenig mehr Zeit die Vorteile des eigenen Schaffens zur Geltung zu bringen. Somit braucht man auch mehr Zeit im Bewegtbild. Aus diesem Grund bietet sich hier die Verbreitung über die eigene Website an, die dann noch SEO-optimiert wird, um mehr Menschen zu erreichen. Zusätzlich werden Postings auf LinkedIn in den Vordergrund rücken, um mehr Reichweite im B2B-Bereich zu generieren.

Je nach Zielgruppe und genauem Ziel der Kampagne kann auch noch Facebook hinzugezogen werden.

Wo wir gerade beim Thema sind… Wie genau kann ich eigentlich “klassisch” werben und hilft mir da ein Video? OnPräs beantwortet gerne all Deine Fragen!

Bei 80 % aller Möglichkeiten kann ein Film oder Video den Erfolg der Maßnahme erheblich steigern. Aber welche Möglichkeiten gibt es denn nun?

Welche Möglichkeiten gibt es ?

Zum einen springen da Messe-Maßnahmen ins Auge. Auf Messen kannst Du mit potenziellen Kunden ins direkte Gespräch kommen und so Vertrauen aufbauen. Doch leider kommen nie alle Interessenten auf eine Messe, aus den verschiedensten Gründen. Gerade diese gilt es aber zu erreichen. Wie das geht? Mit OnPräs!

Mit einem Aftermovie kannst Du nämlich alle großartigen Emotionen der Messe mit den Abwesenden teilen und so noch mehr Vertrauen zu den kommenden Customern aufbauen. 

Als Nächstes widmen wir uns dem Event-Marketing. Hier kann mit einem Film eine tolle Geschichte rund um das Event gebaut, können Emotionen schon vorab geweckt werden. Auf diese Weise steigerst Du mit OnPräs Deine Ticketverkäufe merklich: Das Event wird ein voller Erfolg!

Wir forcieren es immer wieder: das Social-Media-Marketing, spezielle ausgerichtet auf das Content Marketing. Warum? Weil Social Media das vielleicht mächtigste Instrument unserer Zeit ist. Durch immer wieder neuen, qualitativen Content kannst Du Deine Bekanntheit ganz entscheidend steigern, Deine Conversions maximieren. Besonders wichtig ist dafür allerdings, dass regelmäßig neuer Content kommt. Einen ähnlichen Effekt hat das Influencer-Marketing, wobei es noch einmal deutlich effektiver ist. Durch gezielte Beiträge in Zusammenarbeit mit dem richtigen Influencer kannst Du Deine Bekanntheit innerhalb kürzester Zeit auf ein nie dagewesenes Hoch bringen.

Fazit

Das Posten oder die Veröffentlichung Deines Films von Onpräs ist abhängig von den oben aufgeführten Parametern. Das Wichtigste ist, dass der Film schon in der Produktion an Deine Zielgruppe, Ziele und Plattform angepasst wird, um das Maximum aus der Kampagne herauszuholen.

Und wenn wir eins garantieren können: dann, dass wir mit Leidenschaft alles dafür tun werden, dass dies gelingt!

Originell. Professionell. OnPräs.

Zurück zur Hauptseite

Impressum                          Datenschutz