Blog:

Verblüffende Close-Ups, wunderschöne Beautyshots und tolle Aufnahmen in Slowmotion. All das können wir als Film- und Fullservice-Agentur OnPräs für Deine Filme umsetzen. Dabei achten wir natürlich insbesondere auf Qualität und möchten für Dich das Beste kreieren, was irgendwie möglich ist.

Aber vielleicht hast auch Du Dich ja schon einmal gefragt, mit was für einer Kamera wir das eigentlich alles machen? Transparenz wird bei uns großgeschrieben, deswegen verraten wir ‘s Dir heute einfach!

Ein kleiner Tipp noch vorweg: Wenn Du unsere beiden Blog-Artikel zu den Kamera Grundlagen schon gelesen hast, wirst Du das hier direkt viel leichter verstehen.

Die Kamera

Der Name der Kamera, mit der wir Deinen Film produzieren, ist “Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6k G2”. Klingt ziemlich kryptisch, oder?

Wir dröseln das Ganze mal auf.

Zum Beginn erstmal zu den “4.6k”. Du hast sicher schon einmal von diesen ominösen 4k-Videos gehört, oder? Das hier ist ganz ähnlich. Diese Zahl stellt nämlich in erster Linie mal die maximale Auflösung dar. Was das bringt?
Man hat eine Art Spielraum bei der Auflösung und kann so noch näher an Objekte heran, ohne, dass im Nachhinein dann die 4k-Qualität verloren geht.
So sind wir beim Dreh Deines Films einfach wesentlich flexibler.

Die Blackmagic, wie wir diese tolle Kamera im Folgenden abkürzen werden, ist ansonsten eine klassische Digitalfilmkamera mit einem HDR-Sensor. HDR … schon wieder so ein Fachbegriff. HDR ist aber eigentlich nichts Schwieriges: Es bedeutet lediglich “High-Dynamic-Range”. Und mit der können Farben und Kontraste einfach deutlich besser zur Geltung gebracht werden, wodurch mehr Leben in Deinen Film von OnPräs kommt. Das grüne Gras eines Landschaftsgärtners wirkt deutlich gesünder, ein gebratenes Steak eines Restaurants viel saftiger und das Wasser einer Wassermarke ein einiges erfrischender. Emotionen sind der Schlüssel bei guten Filmen – und die können wir unter anderem dank des HDR perfekt rüberbringen.

15 Blendenstufen

Das bedeutet, dass es zwischen Schwarz und Weiß einfach sehr viele Abstufungen gibt. Beispiel?
Bei dem Foto eines wunderschönen Sandstrands am Meer mit einem modernen Smartphone, wird der Sand selbst sehr schnell schwarz, da zu wenig Blendenstufen verfügbar sind. Mit unserer Blackmagic passiert das natürlich nicht!

Was der Sensor ist, weißt Du ja sicher noch aus einem der beiden Blog-Artikel zum Thema Kamera Grundlagen. OnPräs arbeitet dank dieser Kamera mit einem Super-35-Sensor, welcher auch bei Kinoproduktionen Standard ist. Dein Projekt wird also wie versprochen auf höchstem Niveau umgesetzt. Ein weiterer Vorteil, den uns die Blackmagic bietet, ist der eingebaute ND-Filter. Es ist für uns also ganz einfach, die Lichtverhältnisse immer genau so einzufangen, wie Du sie für Deinen Film haben möchtest. Das bedeutet, dass auch ein Dreh in der Wüste nicht zu einem Problem wird. 

Aufzeichnen, können wir die zu filmenden Sequenzen im RAW-Format (= Rohdatenformat), wodurch wir auch noch im Schnitt die Möglichkeit haben, Belichtung und Weißabgleich einzustellen. 
Apropos Aufzeichnung … bis zu 300 Bilder pro Sekunde kann die Kamera aufnehmen, wodurch die anfangs angesprochene Slowmotion auch nicht zum Problem wird.
Als Orientierung: Du kennst sicher Videos von platzenden Wasserballons, was dann immer direkt sehr cinematisch und beeindruckend wirkt. Das können wir mit dieser Kamera auch.

Blackmagic Magic = Universell einsetzbar

Und obendrein ist die Blackmagic auch noch ganz schön universal einsetzbar! Sie positioniert sich nämlich zwischen Broadcast-, Kino- und Live-Einsätzen, die Umrüstung auf die jeweilige Anwendung ist sehr leicht und schnell möglich. Das hat dann auch noch zur Folge, dass wir sogar während des Filmens blitzschnell reagieren können.

Oder um es zusammenzufassen: Die Kamera, mit der OnPräs produziert hat alle ergonomischen Voraussetzungen einer Broadcast-Kamera, bietet aber zugleich alles, was man für hochqualitative Werbung und Spielfilme braucht.

Fehlen nur noch die Objektive – von denen wir als OnPräs natürlich ebenfalls einige zur Auswahl haben.

  •  Als Erstes ist da das Universal Zoomobjektiv mit sehr großem Brennweitenumfang und einer durchgängigen Blende von f/2.8.
  • Als Zweites ein 35 mm Festbrennweitenobjektiv mit einer Blende von f/1.4, womit überragende Beautyshots möglich sind. Vertrau uns – Du wirst überrascht sein!
  • Und als Drittes in unserer Aufzählung ist da noch das Weitwinkel-Zoomobjektiv, das es uns ermöglicht, verzerrungsarme Aufnahmen im Bereich von elf bis 16 Millimeter Brennweite zu machen.

Fazit

Wir als Filmagentur aus dem Raum Mannheim, Heidelberg halten unser Versprechen von bester Qualität auf jedem Gebiet – auch bei der Kamera.
Wenn Du noch mehr erfahren willst, schau immer mal wieder hier in unserem Blog vorbei oder stell uns doch einfach Deine Fragen!
OnPräs ist für Deine Fragen und Wünsche da.

Zurück zur Hauptseite

Impressum                          Datenschutz